Schneckenkorn blau

Anwendungszeitraum: März-November

  1. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden.
  2. Vor Gebrauch stets das Etikett und Produktinformation lesen.
Artikelnummer: 9107, 9108 Kategorien: ,

Dr. Stähler Schneckenkorn Blau

ist ein Streugranulat mit guter Lockwirkung zur Bekämpfung aller Arten von Nacktschnecken. Durch ein besonderes Produktionsverfahren löst es sich bei Feuchtigkeit oder starkem Regen nicht auf und ist schimmelfest.

Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete und -bestimmungen:

Schadorganismus/Zweck Kulturart/Objekt Wartezeit Anwendungsbereich
Nacktschnecken Zierpflanzen keine (N) Freiland, Gewächshaus
Nacktschnecken, Garten-Schnirkelschnecke, Östliche Heideschnecke, Hain-Schnirkelschnecke Erdbeeren, Beerenobst und Weinreben (Nutzung als Tafelund Kellertrauben) keine (F) Freiland
Nacktschnecken Blumenkohl, Kopfkohle (Weiß-, Rot-, Spitz-, Rosen- und Wirsingkohl), Brokkoli; Kohlrübe, Beten (Rote, Gelbe, Weiße Bete); Spinat; Salat-Arten; Hülsengemüse; Kartoffeln; Zuckermais; frische Kräuter keine (F) Freiland

Das Mittel ist giftig für Weinbergschnecken. Bei einem Vorkommen von Weinbergschnecken (Helix pomatia und Helix aspersa) darf das Mittel nicht angewendet werden.

Aufgeführte Gemüsekulturen: Die Wartezeit ist nicht erforderlich (F)
Zierpflanzen: Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung (N).

Die Anwendung des Mittels ist bis zu den aufgeführten Stadien in den jeweiligen Kulturen erlaubt: Kartoffel: bis Laubblätter und Stängel abgestorben, Stängel ausgeblichen und trocken sind. Kohlrübe, Beten (Rote, Gelbe, Weiße Bete): Hülsengemüse (Verwendung als Frisch- und Trockengemüse), Zuckermais: bis 5. Laubblatt bzw. Blattpaar oder Blattquirl sich entfaltet. Blumenkohl, Kopfkohle (Weiß-, Rot-, Spitz-, Rosen- und Wirsingkohl), Brokkoli; Salat-Arten, Spinat; frische Kräuter: bis Blattscheide des Fahnenblatts sich verlängert. Erdbeeren, Beerenobst und Weinreben: bis Ende der Blüte. Zierpflanzen: bis zur Ernte.

AUFWANDMENGE/ ANWENDUNG

0,5 g/ m² entspricht ca. 33 Körner pro m² Max. 5 Anwendungen im Abstand von mindestens 5 Tagen für die Kultur bzw. je Jahr. Bei Befall das Schneckengranulat breitflächig und keine Häufchen zwischen die Kulturpflanzen streuen. Für Folgen unsachgemäßer Anwendung haften wir nicht. Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig.

EIGENSCHAFTEN

• mit Hunderepellent und Bitterstoff gegen die versehentliche Aufnahme durch Nichtzielorganismen
• schont Igel und andere Nützlinge
• nicht bienengefährlich
• gut pflanzenverträglich

 

Zusätzliche Informationen

Art.-Nr. 9107/9108
Inhalt: 250 g/ 1000 g (4 x 250 g)
EAN: 4015574003971
Zul.-Nr: 007825-64
Wirkstoffe/
Inhaltsstoffe:
25 g/kg Metaldehyd