Schmetterlinge

Prächtige Falter

Schmetterlinge, vor allem die großen, bunten Tagfalter, werden zwar zum Glück schon wieder etwas häufiger, doch auch für sie kann man noch eine Menge tun, damit sie sich im Garten noch etwas wohler fühlen. Z. B. durch ein paar »wilde Ecken« im Garten, wo sich »Unkraut« ungehindert entwickeln darf und in der die viel geschmähte Große Brennnessel ihren festen Standort erhält. Denn gerade sie ist die Futterpflanze für gut ein Dutzend Schmetterlingsraupen (Kleiner Fuchs, Tagpfauenauge, C-Falter, Landkärtchen, Admiral u. v. a.). Erwachsene Schmetterlinge freuen sich auch über eine kleine Nektarweide aus Sommerflieder (auch als Buddleia oder Schmetterlingsstrauch bekannt), Ginster, Thymian, Salbei und Herbstastern. Wer Schmetterlingen gerne viel Tummelplatz geben kann und geben möchte, kann sich im Handel auch Samen für eine »Schmetterlingswiese« kaufen. Da es sich dabei um eine Wildblumen-Saat handelt, braucht sie allerdings einen nährstoffarmen, kalkreichen Boden, um sich in voller Pracht zu entfalten.

Händlersuche!

Pin It on Pinterest

Share This