Rhododendronzikade

Knospenfäule im Rhododendron

Beschreibung: Das nur 1 cm lange Tier ist deutchlich durch seine hellgrüne Färbung zu erkennen. Die Deckflügel zeichnen sich durch eine orange bis rote Längsstreifung aus. Von seiner Körpfergestalt, ähnelt das Tier dem allseits bekannten Grashüpfer.

Schadbild: Die Larven und erwachsenen Tiere saugen den Pflanzensaft direkt aus den Hauptadern der Blätter. Dies verursacht jedoch keinen großen Schaden für die Pflanze. Ein Problem stellt die Übertragung eines pilzlichen Krankheitserregers dar. Das Zikadenweibchen legt ihre Eier unter den Schuppen der Blüte ab. Hierbei kommt es zu einer Verletzung der Blütenanlage, die ein Eintrittspunkt für den Erreger der Knospenbräune (Pycnostysanus azaleae) ist. Befallene Knospen verfärben sich meist grau bis braun und sterben ab. Die aus der Knospe herauswachsenden Sporenträger erwecken den Anschein, der Knospe wüchse ein Haarkleid.

Behandlung: Entfernen Sie nach Möglichkeit die befallenen Knospen, damit der Erreger nicht auch die übrigen befallen kann. Es empfielt sich die Zikade, die Überträger des Pilzes ist frühzeitig zu bekämpfen. So verringert man die Gefahr eines Befalls drastisch. Dr. Stähler Gartenapotheke bietet Ihnen für diesen Zweck Kiron Milben-Ex, das mit seiner Wirkung gegen Zikaden in Zierpflanzen eine optimale Lösung darstellt.

 

 

Empfohlene Produkte!

Händlersuche!

Pin It on Pinterest

Share This