Ratten

Die nagenden Überträger von Krankheiten

Die Ratte wird oft als Kulturfolger des Menschen gesehen. Neben Gewässern, Parkanlagen und Müllplätzen besiedelt sie auch Wohngebäude und legt häufig in Kellerbereichen umfangreiche Baue an. Ratten müssen viel trinken. In der Nähe von Gewässern ist daher besondere Vorsicht geboten. Sie vermehren sich ähnlich schnell wie Mäuse und bringen pro Jahr bis zu 1000 Verwandte zu Stande.

Im Ober- und Unterkiefer besitzen Ratten je ein Paar Schneidezähne, die ständig nachwachsen und durch ständige Benutzung „kurz gehalten“ werden müssen. Deshalb benagen sie verschiedene Materialien wie Holz und Kunststoff und richten dadurch erheblichen Schaden an. Sie spielen jedoch auch eine ernste Rolle als Überträger von Krankheitserregern auf Mensch und Haustier.

Zur Bekämpfung werden heute auslegefertige Köder verwendet wie z.B. der Dr. Stähler Ratten-Wachsblock, der als Formköder auch unter feuchten Bedingungen haltbar und attraktiv bleibt (Die Dr. Stähler Gartenapotheke bietet Ihnen eine große Palette von Produkten in verschiedenen Formulierungen!). Der Wirkstoff Chlorphacinon ist hoch wirksam und kann bereits bei minimaler einmaliger Aufnahme zum Verenden des Schadnagers führen. Ein enthaltener Bitterstoff verhindert die versehentliche Aufnahme des Köders z.B. durch Kinder. Für eine attraktive und gleichzeitig sichere Beköderung sollten Sie eine abschließbare Köderbox wie z.B. das Dr. Stähler Rattenköder-Box verwenden. Investieren Sie ruhig die paar Euro, es lohnt sich schon der zahlreichen Vorteile wegen, da der Wachsblock sicher befestigt werden kann und die Box gleichzeitig auch zum Auslegen des Mäuseköders verwendet werden kann.

Händlersuche!

Pin It on Pinterest

Share This