Gurke

(Cucumis sativus)

Herkunft:
vermutlich Indien, am Fuße des Himalaya-Gebirges

Saatzeit:
im April in Schalen oder Treibbeet, ab 20. Mai ins Freiland

Pflanzabstände:
55 cm zwischen den Pflanzen
75 cm zwischen den Reihen

Ansprüche:
Ein Wachstum der Gurke ist erst ab 12°C möglich. Sie stellt hohe Anforderungen an Boden und Klima und sollte deshalb in sehr geschützten Lagen gepflanzt werden.

Pflanzzeit:
Mai bis Juni Ernte: Juli bis September

Besonderheiten:
Die Früchte der Gurke sind keine Nährstoffspeicher, sondern Aufhänge- und Schutzvorrichtungen für die Samen. Sie sind reich an Wasser, Vitaminen und Mineralstoffen. Die Gurke kann gar als festes Erfrischungsgetränk betrachtet werden. Bei Gurken unterscheidet man verschiedene Kulturformen: Die glattschaligen, kernlosen Hausgurken werden in unseren Breiten nur im Gewächshaus angebaut. Die Freilandgurken hingegen sind kürzer und dicker als die Hausgurken. Sie sind stachelig und enthalten Kerne. Die Einlegegurken, die klein geerntet werden, sind ihnen botanisch sehr nahe verwandt.

Händlersuche!

Pin It on Pinterest

Share This