Birne

Herkunft:
Kreuzung aus europäischen und westasiatischen Wildformen. Standort und Boden: Birnen sind ähnlich robust wie Äpfel, kommen aber, da sie tiefer wurzeln, mit wesentlich weniger Wasser aus. Sie vertragen daher auch heiße, trockene Sommer besser. Die Bodenansprüche der Birne sind ebenfalls denen des Apfels ähnlich. Besonders gut ist lehmiger, warmer Boden. Birnen in Südlage, Südwest- oder Südostlage pflanzen. Gut ist auch eine warme, geschützte Spalierwand am Haus.

Birnen blühen etwa 10 Tage vor den Äpfeln und sind daher spätfrostgefährdet, so dass rauere Gebiete für ihre Kultur ausfallen. In kalten, sonnenarmen Jahren entwickeln die Früchte nicht ihr “schmelzendes” Fruchtfleisch sondern bilden griesartige, raue Körnchen rund ums Kernhaus.

Tipp:
Lassen Sie die Birnen nicht bis zur Vollreife am Baum, sondern pflücken Sie sie, wenn sie gerade beginnen, ihre endgültige Färbung auszubilden. Man unterscheidet Sommerbirnen, die nach ein paar Tagen genussreif sind, und Winterbirnen, die mehrere Wochen nachreifen müssen. Alle reifen Birnen sind nicht lange lagerfähig.

Händlersuche!

Pin It on Pinterest

Share This